Inforadio Jena

Friede, Freude, Eierkuchen? Nicht mit uns!

Archive for November, 2010

Nächste Sendung

without comments

Am Dienstag, den 30. November wird es von 18-20h unsere nächste Sendung geben. Diesmal geht es, wie angekündigt, um den zweiten Teil unserer Reihe über studentische Verbindungen. Man darf also gespannt sein. In unserer übernächsten Sendung wird es dann mal wieder eine Live-Sendung geben. Dort wird es vorallem um HipHop gehen, mit im Gepäck werden wir dann auch einen Live-DJ haben. Also lasst euch überraschen. Den Sendetermin dazu werden wir dann noch nachreichen.

Written by Inforadio Jena

November 21st, 2010 at 3:40 pm

Posted in Regional,Sendung

Nu gehts aber los!

without comments

Am kommenden Donnerstag, den 18.11 wird es unsere nächste Sendung geben. Diesmal werden wir einen Vortrag mit dem Titel „Deutschtum als Prinzip“ senden, aufgenommen vor wenigen Wochen in der FSU. Nebenbei werden wir, wie schon in der letzten Sendung wieder eine Band vorstellen. Welche das ist, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Es ist wieder eine zweistündige Sendung und sie beginnt um 15h. Also bis dahin.

Written by Inforadio Jena

November 12th, 2010 at 2:56 pm

Posted in Sendung

Nächste Sendung!

without comments

So, endlich geht es wieder richtig los. Am kommenden Mittwoch, den 10.11 wird es von 16-18h unsere nächste Sendung geben. Zu hören gibt es einen Vortrag von Robert Kurz und aktuelle Informationen aus Jena. Also, ihr dürft gespannt sein, auf das, was euch erwartet. Bis dahin, eine schöne Woche.

Written by Inforadio Jena

November 2nd, 2010 at 7:52 pm

Deutschtum als Prinzip – Vortrag über studentische Verbindungen

without comments

04. November 2010, 19.00 Uhr; Carl-Zeiss-Straße 3, Hörsaal 8

Das Referat gegen Rechts des StuRa der FSU-Jena veranstaltet zusammen mit “keinefarben.blogsport.de” einen Vortrag zu studentischen Verbindungen

Studentische Verbindungen sind politisch. Ob Burschenschaft, Landsmannschaft oder Corps: Sie alle eint die Idee, eine Deutschnationale Führungselite in möglichst vielen Bereichen der Gesellschaft zu etablieren.

Die Funktionsweise ist offensichtlich: Häufig schon entsprechen vorgeprägte, junge Studenten treten in eine Verbindung ein, durchlaufen die Verbindungsinterne „Erziehung“ und stehen am Ende als „Alter Herr“ mit einem, zum Verbindungswesen passenden, Nationalismus und Elitedünkel in Spitzenpositionen der Gesellschaft. Im Anschluss fördern sie ihrerseits jüngere Verbindungsbrüder mit Seilschaften und Geldspenden.
Dieses korporierte Prinzip funktioniert mittlerweile schlechter als zu Hochphasen des Verbindungswesens, auch wenn es alles andere als tot zu sein scheint. In Zeiten des zunehmenden Rassismus und „ungezwungem Nationalstolz“ können auch Studentenverbindungen wieder mit zulauf rechnen.

Der Vortrag wirft daher einen Blick in die „Blackbox“ Studentenverbindung und geht der Frage nach, wie die Verbindungen den alltäglichen Nationalismus im deutsch-sprachigen Raum begünstigen.


Für Bier und alkoholfreie Getränke ist gegen eine Spende gesorgt!


Written by Inforadio Jena

November 2nd, 2010 at 7:49 pm