Inforadio Jena

Friede, Freude, Eierkuchen? Nicht mit uns!

Unabhängigkeitstag in Polen

without comments

Heute ist in Polen wieder Nationalfeiertag. Es gab bereits einen Angriff von Nazis auf ein alternatives Jugendzentrum.

Jedes Jahr am 11.11. wird in ganz Polen die polnische Unabhängigkeit gefeiert. In Warschau finden jedes Jahr zu diesem Tag Demonstrationen statt. Regelmäßig kommt es dabei im Verlauf des sogenannten Unabhängigkeitesmarsches zu Ausschreitungen und Übergriffen von Ultranationalisten und Nazis.

Vor zwei Jahren sprachen wir zu diesem Thema mit einem polnischen Antifaschisten über die Situation in Polen, den Marsch der Nazis und anderes. Wir wollen ihn an dieser Stelle erneut dokumentieren.

Written by Inforadio Jena

November 11th, 2013 at 5:40 pm

Greiz und Schneeberg: Die dümmsten Dörfer Deutschlands? – Sendung über die aktuellen Geschehnisse vor Ort.

without comments

Freitag. 1.November 2013, 17 Uhr, 103,4MHz oder im Livestream.

Sowohl in Greiz als auch in Schneeberg mobilisieren Bürger und Neonazis gegen Flüchtlinge. In Schneeberg nahmen am sogenannten Lichellauf zwischen 800 und 1500 Menschen teil. In Greiz sind die Zahlen bisher zwar noch geringer, aber dort maschierte der Mob mit Fackeln vor dem Flüchtlingsheim auf und wird dies in Zukunft leider erneut tun.

In unserer Sendung wollen wir uns mit den Geschehnissen vor Ort besser vertraut machen und auch über Gegenstrategien und ähnliches Sprechen.

Für Greiz sprechen wir daher mit Katharina König.
Über Schneeberg sprechen wir mit einem Rdeaktuer vor Ort.

Written by Inforadio Jena

November 1st, 2013 at 1:26 pm

Hellersdorf ist überall – Das deutsche Flüchtlings ABC: Abschiebung, Brandanschläge und Containerdörfer.

without comments

Vortrag und Diskussion am 12.11. um 19 Uhr in der Uni Jena, HS 9, CZS 3.

Ob nun in Greiz, Berlin-Hellersdorf oder in Rackwitz bei Leipzig überall polemisieren und demonstrieren „besorgte Bürger“ gegen die Einrichtung eines Flüchtlingsheims. Bisweilen mit Fackeln, manchmal mit Billigung der Lokalpolitik, aber immer unterstützt durch die örtliche Neonaziszene.

In der Hoffnung, dass die europäische Drittstaatenregelung erfolgreich greift, bauten die deutschen Kommunen in den letzten Jahren ihre Kapazitäten zur Aufnahme von Flüchtlingen massiv ab. Nun stehen sie vor einem großen Problem. Da die Flüchtlingszahlen in Europa in diesem Jahr auf Rekordniveau steigen, fehlt es überall an menschenwürdigen Unterkünften.

In den überfüllten Flüchtlingsheimen starben in den letzten 12 Monaten mindestens 5 Menschen. Entweder wegen mangelnder medizinischer Versorgung oder wegen dem erbärmlichen Zustand der Unterkünfte. Die Antwort der offiziellen Politik lautet Containerdörfer oder Ansiedlung in alten Plattenbauten am Arsch der Welt.

Ralf Fischer, freier Journalist aus Berlin (u.a. konkret, Jungle World), berichtet über unglaubliche Einzelschicksale, den rassistischen Normalzustand in Europa und die deutsche Besonderheit.

Written by Inforadio Jena

Oktober 28th, 2013 at 12:20 pm

Sendung über die Muslimbrüder und die aktuelle Situation in Ägypten

without comments

05.07. | 19 Uhr | 103,4 MHz oder im Livestream

Erneut gibt es in Ägypten viele Tote bei Protesten gegen den Muslimbruder und Präsidenten Mursi. Die Situation vor Ort scheint sich weiter zuzuspitzen, da das Militär mit dem einem Eigriff droht.

Am Freitag wollen wir uns daher mit der Entstehungsgeschichte der Muslimbrüder beschäftigen und auch mit den Entwicklungen, die den jetzigen Konflikt befördert haben.

Dazu sprechen wir einerseits mit Matthias Küntzel, Politikwissenschaftler und Historiker, Autor des Buches „Djihad und Judenhass. Über den neuen antijüdischen Krieg“ in dem es auch um die Entstehungsgeschichte der Muslimbrüder in Ägypten geht.

Ein weiterer Interviewpartner folgt.

Written by Inforadio Jena

Juli 2nd, 2013 at 9:45 am

Posted in Allgemein,Sendung

Info-Seite zu Nazistrukturen in Kahla online

without comments

Wie wir gestern in der Sendung bereits berichteten, ist eine Seite online gegangen, die über die Nazistrukturen in Kahla aufklären will. Dabei geht es zum einen um die Geschichte von Nazis in Kahla, die Organisationsstruktur, aber auch um einzelne Kader, die zum Teil auch aus Jena stammen.

http://kahla-info.de/

Written by Inforadio Jena

Juni 12th, 2013 at 3:17 pm

Sendung zum Thüringentag der nationalen Jugend in Kahla

without comments

Dienstag 11. Juni | 19:00 Uhr

Außerplanmäßige Sendung zum Thüringentag in Kahla…
Es wird letzte Infos zu den Gegenaktivitäten geben und verschiedene Interviews.

Genauere Infos folgen noch.

Die Gegenaktivitäten laufen über zwei Bündnisse:

“Für eine humane Gesellschaft kämpfen – gegen Nazis handeln”
Bündnis, dass vielfältige Protestformen und kreative Aktionen gegen Nazis unterstützt sowie auch mit angemeldeten Anlaufpunkten Proteste in Hör- und Sichtweite sicherstellen will. weitere Infos.

“Ignorieren hilft nicht – Nazifeste verhindern!”
Bündnis, dass zu Menschenblockaden am 15. Juni aufruft. weitere Infos.

Written by Inforadio Jena

Juni 9th, 2013 at 12:50 pm

Vortrag und Diskussion: „Antisemitismus im ostdeutschen Fußball“

without comments

16.05.2013 | 19:00 Uhr | HS 6, CZS 3, Uni Jena

„Fußball in der Mauerstadt, Union spielt jetzt hinter Stacheldraht- was Neues in der DDR der BFC ist jetzt der Herr- Zyklon B für Scheiß Union – in jedem Stadion ein Spion – selbst Ordner sind in der Partei – Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei.“ Sprechchor der BFC Dynamo Anhänger in den 80er Jahren.

Fußballstadien waren immer schon weit mehr als nur Orte, auf denen gekickt, gejubelt und getrauert wird. Im Guten wie im Bösen, ist dort mehr erlaubt, als außerhalb der Stadien gesellschaftlich toleriert wird. Hier dürfen Männer Emotionen und Verhal-tensweisen zeigen, die sie andernorts unterdrücken mussten: Sie konnten nach Herzenslust weinen, sich umarmen und küssen, schief und laut singen, sich bunt anziehen und bis zur Lächerlichkeit verkleiden.

Der Freiraum Stadion erlaubt aber auch anderes: Hier darf – wie am Stammtisch – geschimpft und ge-pöbelt werden. Und im Osten der Republik wird da-von gerne und ausgiebig Gebrauch gemacht. „Juden Jena“ oder „Juden Berlin“ waren schon zu DDR-Zeiten sehr beliebte Sprechchöre. Laut Bernd Wag-ner, in der DDR Leiter einer Polizeiabteilung die sich mit dem Phänomen Rechtsextremismus befasste, sammelten sich seit den 60er und 70er Jahren die reaktionärsten Teile der DDR-Gesellschaft in den ost-deutschen Fußballstadien. Das hat sich bis heute kaum geändert.

Über die Entwicklung des Antisemitismus im Fußball sowie speziell sein Ausdruck im ostdeutschen Milieu berichtet ein freier Journalist aus Berlin. Er fährt selbst seit Mitte der 80er Jahre regelmäßig zum Fußball und schreibt für verschiedene Zeitungen darüber.

Written by Inforadio Jena

April 22nd, 2013 at 4:26 pm

Nachtrag zur heutigen Sendung

without comments

Written by Inforadio Jena

Januar 18th, 2013 at 9:12 pm

Sendung am Freitag den 18.01.2013 – 17:00Uhr

without comments

Der Rückzug der Aachen Ultras und die „Problematik“ von Vereinen mit rechten Fans

Das neue Thema steht fest. Wir werden uns jetzt eingehender mit den Geschehnissen rund um die Aachen Ultras beschäftigen. Jedoch soll es auch allgemein um die größer werdende Präsenz von Neonazis in Ultra-Gruppen bzw. in Stadien gehen.

Fest steht bereits Richard Gebhardt, M.A., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft an der RWTH Aachen. Seine Fachgebiete sind u.a. Extreme und „Neue“ Rechte in Deutschland sowie Fußball und Gesellschaftspolitik in Deutschland. Mit ihm werden wir uns u.a. über die Kritik-Punkte an der aktuellen Diskussion unterhalten.

Ein weiteres Interview wird mit Thomas Hafke stattfinden, Mitarbeiter im Fan-Projekt Bremen e.V. und Diplom-Sozialwissenschaftler. Hier soll sich der Blick auf die Problematik der Vereine richten.

Das letzte Interview für die Sendung wird es mit Patrick Gorschlüter vom Bündnis Aktiver FußballFans (BAFF) geben. Hier wollen wir nochmal einen genaueren Blick auf die deutsche Fanszene werfen.

Written by Inforadio Jena

Januar 17th, 2013 at 4:21 pm

Der Terror aus Gaza und die Unvernunft der deutschen Medien

without comments

Sendung heute um 17:00 Uhr.

Ein Bericht mit mehrere Interviews zur aktuellen Situation in und um Israel.

Einerseits ein Interview mit Tobias Raff, Journalist, der Anzeige erstattete: Raff ist „es leid, immer wieder und wieder den latenten Antisemitismus in unserer Gesellschaft ertragen zu müssen“

Und ein weiteres Interview mit Thomas von der Osten-Sacken, zur aktuellen Situation vor Ort, also in den Nachbarländern.

Und noch eins mit Tilman Tarach zum Gedanken des ewigen Sündenbocks.

Written by Inforadio Jena

November 16th, 2012 at 2:40 pm